back in my other home

Die Wiedersehensfreude war riesengross am Flughafen war riesengross. Allen voran natürlich mein Hon. Peter Safari Shehe, der sogar vergass, dass man normalerweise in Kenya nicht öffentliche Liebesbekundungen macht und mich innig empfing. Dann Olivia Bosshart, die schon seit März in Ganze die Primar- Schulen analysiert und voll integrierte Kenianerin ist… gefolgt vom Bodyguard Malinghi und dem Fahrer Monday…

Alle schienen happy zu sein und die Wiedersehensfreude war riesengross. Ok ich bin eine Shopping Queen aber ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass als erstes Einkaufen im Nakumatt auf dem Programm stand… Aber ich stellte später fest, dass unsere Wohnung in Nairobi immer noch gleich aussah wie ich sie im Januar verlassen hatte und daher stand der Kauf einer Waschmaschine und eines Kühlschranks wirklich zuoberst auf der Prioritätenliste! Ach nein zualleroberst stand natürlich die Matratze für Olivia-auch wenn sie bereit gewesen wäre auf dem Boden zu schlafen…

Das erste Nachtessen (um 23h – was mit Peter keine Seltenheit ist) schmeckte absolut lecker im Restaurant Solar! Peter erzählte von seinen Abenteuern in Korea und ich versuchte mich daran zu erinnern, welche Grüsse ich ihm ausrichten musste – es waren tonnenweise!!!

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert