Frühaufstehen oder Ferienbeginn

Peter steht schon wieder um 03.30 h auf und verlässt das Haus um 4.30 h weil er so wichtige Meetings in Kilifi hat, die nicht ohne ihn durchgeführt werden können. Er fliegt also für einen Tag nach Mombasa.

Eva und ich machen richtig Ferien. Wir schlafen aus, frühstücken ausgiebig, gehen ins Shopping Center und lassen uns dort einen fantastischen Salat mit dem ersten Tuskers schmecken und kommen nach einem grossen Nakumatt Erkundungsrundgang mit vielen Säcken und Einkäufen wieder nach Hause. Ich bin inzwischen ja eine richtige Kenianerin, denn ich habe meine eigene Nakumatt Karte (so etwas wie eine Cumulus…)

Am Abend revanchiert sich Eva mit Ghackets und Hörnli mit selbstgemachtem Apfelmus bei Peter und mir und wir beenden den Abend digital mit updates, Mails lesen, Blog schreiben. Auch machen wir einen Versuch, die nächsten Tage zu planen, was gar nicht so einfach ist, denn es gibt eine Unzahl an wichtigen Dingen, die Peter erledigen muss und will – eins davon ist die Anfrage von der amerikanischen Botschaft, an einem offiziellen Nachtessen teilzunehmen und über die politische Lage an der Küste zu berichten, was natürlich eine Ehre für ihn bedeutet. Dummerweise ist „Anhang“ nicht erwünscht aber Eva und ich werden eine Alternative finden…

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert