Bettgeschichten und andere Bücher

Wir wussten:im Zimmer 15 (da waren wir noch nie drin –
aber die anderen gewohnten Beachfront-Zimmer werden gerade mit Insektenspray
behandelt..) ist das Bett einige Centimeter höher als in den normalen
Zimmern… Der Receptionist hatte uns schon vorgewarnt und die Turnübungen
waren bereits inbegriffen. Nicht nur um überhaupt reinzukommen aber vor allem
mitten in der Nacht, wenn du schlaftrunken vergisst, dass das Bett so hoch oben
ist. Also: dieser Mann bringt mich neustens nicht nur am frühen Morgen sondern
auch mitten in der Nacht zum Lachen!!! Aber Schluss mit Bettgeschichten (gell Olivia TMI…) –
ausser noch ein Thema: in Marere möchte ich unbedingt auch so ein Swahili-Bett,
ich finde die so schön und vor allem passen sie einfach in diese Gegend. Aber
es wird bestimmt 10 cm tiefer sein als das in Nummer 15…altersgerecht halt!!!

image

Ich erledige ein paar Telefone – ärgere mich darüber,
dass ich das PPT File mit dem Kalender für 2016 nicht richtig gespeichert habe  und jetzt nochmals von vorne beginnen muss… Aber
solche Dinge passieren halt in der Eile immer wieder. Der alte Spruch „ wenn in
Eile gehe langsam“ hat seine Bedeutung. Und dann gibt es ja immer noch liebe Menschen, die zuhause früher aufstehen, an meinen Laptop gehen und mir das File schicken – danke Colombe!

Ich verbringe ansonsten einen eher relaxten Tag mit
Wellen zuschauen, telefonieren mit ein paar wichtigen Leuten und Lesen. Ich
liebe es einfach, wenn es mir gelingt in den Ferien ein paar Bücher zu lesen.
So habe ich gerade das kleine 5-fränkige Büchlein (der Kindle
Download ist sogar gratis…) vom Dalai Lama gelesen, das ich allen wärmstens
empfehlen kann. 

http://www.amazon.de/gp/product/371090000X?keywords=religion%20ist%20wichtiger%20als%20ethik&qid=1452323807&ref_=sr_1_1&sr=8-1

Egal, ob du religiös bist oder nicht: der Titel ist so wahr:
Ethik ist wichtiger als Religion. Wenn das nur alle verstehen würden, dann wäre
das Thema Krieg vom Tisch. Besonders in der jetzigen Zeit und bei den jetzigen
Diskussionen eine wahre Oase der Entspannung diese paar Seiten zu lesen. Laut
lachen musste ich bei der folgenden Passage: eine deutsche Journalistin hatte
ein Interview aufgezeichnet mit Dalai Lama und als sie das der Redaktion zeigte
sagte diese „das können wir nicht zeigen, der lacht ja dauernd“. Sie fragte
also für ein neues Interview und der Dalai Lama hat es ohne mit der Wimper zu
zucken nochmals gemacht am Flughafen und ohne einmal zu Lachen. Als es vorbei
war legte er zu einem Minuten langen Gelächter los und sagte, dass er seine
Dosis Lachen am Tag einfach brauche! So sympathisch und einfach die allerbeste
Medizin!

Gerade in einem Land wie Kenia denke ich bezüglich
Entwicklung immer wieder: wollen wir die Leute wirklich dort hin entwickeln wo
wir sind? Hat das so grosse Vorbildfunktion? Ich bin immer noch dafür, dass wir
hier die Bedingungen schaffen, dass die Leute gerne und gut hier leben und
daher gar nicht auf den Gedanken ans Auswandern kommen. Daran arbeite ich mit
Pro Ganze weiter.

Das nächste Buch, das ich endlich fertig gelesen habe
ist. The Big Five for Life – was wirklich zählt im Leben. Ein sehr
inspirierendes Buch für Führungskräfte und alle, die ihr Leben selber bestimmen
möchten. Ich werde meine Big Five Liste noch in diesen Ferien erstellen…
Überhaupt laufen mir momentan lauter ähnliche Bücher über den Weg. Wenn du mal
an einem Thema dran bist, dann kommen dir immer wieder die richtigen Dinge über
den Weg. Das ist zwar manchmal etwas anstrengend aber auch sehr weiterführend.
Das hat mich aus dem Buch von John Strelecky sehr überzeugt: dass sich deine
Zufriedenheitsstufe in deinem Leben immer wieder steigern sollte. Wir haben
Krisen und es geht auf und ab aber mit allem, was wir dazu lernen sollte es
einen positiven Lerneffekt geben, d.h. die Zufriedenheitskurve muss nach oben
gehen. Das habe ich schon bei vielen Menschen gedacht: lernt doch wenigstens
was aus euren Krisen! 

Die meisten Menschen:

image

Mein Ziel: 

image

Ich habe das Gefühl, dass ich mit dem Alter echt
gelassener werde und auch das, was ich vorher „begriffen“ habe immer besser
integrieren kann und dafür einsetzen kann um weiterzukommen (im geistigen
Sinn). Auf jeden Fall bin ich auch sicher, dass mir das in meinen Seminaren
hilft und die Leute merken: die hat das selber erlebt – die spricht nicht nur
einfach davon weil es gut klingt… Das ist dann für mich Authentiziät – das schönste
Kompliment, das mir jemand machen kann.

Sogar für eine Stunde Meditation hat es heute gereicht:
mit dem einzigen Geräusch des Wellen Rauschens – sehr erholsam! In der
Meditation steckt vieles und seit meiner „Stille-Woche“ in Wirzweli (das ist
nicht in Afrika sondern in Nidwalden…) ist es Bestandteil meines Lebens.
Aufrecht sitzend (damit ich nicht einschlafe), ungestört und ohne Gedanken.

Und das nächste Buch steht schon an… Breaking the habit of being yourself –
how to lose your mind and create a new one
von Dr. Joe Dispenza… to be
continued

io���K�o�

Teilen