Was ist der krasseste Adventskalender, den du je hattest?

Der Adventskalender Teil II

Mit den Jahren wurde der Ovi Kalender mit den herzigen
Bildli doch ein bisschen zu wenig und meine Mamush fing sehr früh an, mir einen
Adventskalender selber zu basteln. Entweder machte sie eine Leine mit kleinen
Überraschungen oder sie bastelte sonst etwas. In den frühen Jahren ganz ehrlich
gesagt absolut ernährungstechnisch eine Katastrophe. Es waren nur Süssigkeiten
drin. Aber ich beklagte mich nicht darüber. Erst später dachte ich mal darüber
nach – dann als meine Mutter vorwurfsvoll sagte, ich müsste jetzt wirklich ans
Abnehmen denken und ich erwiderte, dass sie nicht gerade viel dafür getan
hatte, dass ich ein gutes Ernährungsbeispiel in ihr hatte (da muss ich im
rebellischen Teenager-Alter gewesen sein…)

Ich selber habe die Tradition natürlich auch mit meinen Kids
weitergeführt. Es gab ja dann so tolle Adventskalender, die man einfach noch
füllen musste. So hängte ich jedes Jahr die 24 Säckli in Form von St.
Niklausstrümpfen über die Türrahmen und füllte sie mit allerlei Sinnigen und
Unsinnigem. Ich habe auch selber eine grosse Freude, witzige Radiergummis,
Schreibstifte und andere Kleinigkeiten zusammenzusammeln. Ich bin ziemlich
sicher, dass es ihnen auch noch Freude bereitet hat als sie den Adventskalender
eher mit einem „tz“ Augenrollen wahrgenommen haben. Leergefegt war er auf jeden
Fall immer. Ich habe die Tradition später sogar mit einigen meiner männlichen
Wegbegleiter fortgesetzt und die Männeraugen glänzten genau so wie die
Kinderaugen damals. Als Mica in eine neue Wohnung eingezogen ist hat er einen
Bier-Adventskalender gekriegt (Mann war der schwer…) und Colombe einen Lucky
Charms Adventskalender, bei dem fürs Armbändli jeden Tag ein neuer Anhänger
dazu kam.

Meinen letzten Adventskalender habe ich vor Jahren meinem
Peter in Nairobi dagelassen, nachdem ich anfangs Dezember wieder in die Schweiz
zurückgereist bin. Ich habe lauter Geschenke schön verpackt und im Gästezimmer
an einer Schnur quer aufgehängt und ich bin sicher, er hat sich täglich wieder
neu in mich verliebt (wie auch ich mich in ihn, nur schon beim Gedanken an
seinen Ausdruck, wenn er wieder ein Päckli ausgepackt hat).

Diese Adventskalendertradition finde ich grossartig auch
wenn gewisse Beispiele wirklich etwas krass daherkommen wie z.B. den
Adventskalender für Haustiere… der Protein-Riegel Adventskalender,  der Salami-Adventskalender (passt vielleicht
zur Salami-Taktik)  oder der ultimative
„kackende Tiere Bilder Adventskalender“ (gibt es – echt!!!)

Der Fantasie sind auf jeden Fall auch in diesem Bereich
keine Grenzen gesetzt und ich bin gespannt, von dir zu hören, was dein
Lieblingskalender war, den du je erhalten oder weitergeschenkt hast. Und sag jetzt nicht: “einen von Amorana”… 

Teilen