Barbara mittendrin

Mona mittendrin schaue ich mir sehr gerne an, weil ich Mona mag und es immer eine Überraschung ist, wohin die Reise führt. Und wenn mein Mann fragt: begleitest du mich morgen? Dann geht es mir ähnlich. Heute hiess das Programm: Ziegen verteilen und dann in eine Kaya gehen…

Da Peter in Jaribuni als MCA bekannt ist und auch die Spokesperson der Mijikenda Kaya ist wurde er heute an zwei Veranstaltungen gebeten.

Schauplatz 1: 270 Ziegen verteilen in Mwapula

Ich habe Claris mitgenommen – sie ist die junge Frau, die ich unterstütze. Sie ist aus der Uni zurückgekommen für Weihnachten. Sie langweilt sich sonst ja zu Tode. Etwas zu sexy angezogen tauchte sie auf mit der Bemerkung, dass das noch das Einzige sei, was anzuziehen haben. Bei unserem Flohmarkt gingen alle Kleider weg und so kam sie halt im Kleid mit Schlitzen mit. Sie ist ja aus dieser Gegend und muss besser als ich wissen, was sich gehört…Der Governor von Kilifi hat 270 Ziegen gespendet bzw. das Kilifi County Government hat sie gespendet. Ich finde Ziegen spenden grundsätzlich gut und bei der Frage von Claris, was man denn mache, wenn die jetzt einfach alle Ziegen als Weihnachtsschmaus essen würde hatte ich auch keine Antwort aber diese Möglichkeit besteht natürlich immer… wer es aber geschickt macht kann mit den 5 Ziegen und einem Bock, der an jede Familie verteilt wird, ganz gutes Business haben. Ich antwortete also: es ist auch so, dass ich 2 Menschen je 500’000 Shilling geben kann. Der eine baut damit ein kleines Business auf, der andere kauft einen TV und hat dann wieder nichts…

Aber es war schon ein wunderschönes Bild, wie diese Viechli verteilt wurden und die Freude gross war. Der Verantwortliche für Agrikultur Dr. Patteson Chula war persönlich dabei und da er auch ein Kauma ist sind das immer Situationen, in denen das gefeiert wird. Neben der Veranstaltung fand ein Gottesdienst mit einer sehr lauten und sehr grauenhaften Sängerin statt und selbst der Chief bzw. die Chief – sie ist hier eine Frau konnte sie nicht dazu bringen, die Dezibel zu drosseln: we have the right to do this as loud as we want! So fangen kleine Kriege an… als Peter dann noch Süssigkeiten verteilte war die Welt aber wieder in Ordnung.

Schauplatz 2: zwei Kayas besuchen

Es ging wieder retour durch den Jaribuni Fluss, der es teilweise unmöglich macht durchzukommen nach den verheerenden Regenfällen. Da bist du um einen 4×4 echt froh. Die zweite Veranstaltung wurde von der Verantwortlichen für Kultur vom Kilifi County angezettelt. Wir fuhren in zwei Kayas etwas nördlich von Marere. Zum Glück hatte ich einen Kishutu Kanga dabei. Das ist der Stoff der Mijikenda in Form eines Kangas. Damit bin ich immer auf der sicheren Seite. Dinge wie ein Kanga, eine Flasche Wasser und eine Powerbank und vielleicht noch Feuchttücher gehören zur Notfallausrüstung…

Ich band das Ding um und Claris konnte das Auto nicht verlassen, weil ihr Outfit nicht angemessen war in dieser traditionellen Umgebung. Sogar Philip, der Manager, musste dazu aufgefordert werden seine Mütze auszuziehen. Er müsste es ja wissen, auch wenn wir nur ausserhalb der eigentlichen Kaya waren.

Die Ältesten brachten ihre Anliegen vor. Sie möchten, dass ihre Themen besser vertreten sind im Kilifi County. Sie brauchen einen Zaun, denn es werden einfach unkontrolliert Bäume abgeholzt. Am Schluss wollte die Verantwortliche Geld da lassen aber offensichtlich kennt auch sie die Bräuche nicht. Mpesa ist hier kein Thema. So musste Peter und in der anderen Kaya noch ich KES 5’000 Cash vorschiessen. Peter kniete sich damit vor den Ältesten nieder und zählte das Cash vor. Der nahm es dann und steckte es in die Korbtasche. Danach mussten wir Ladies hinknien und wir wurden gesegnet bundnich dachte einmal mehr: Barbara mittendrin!

Das Ganze wurde noch in einer zweiten Kaya wiederholt. Die erhielten einen Wassertank. Beim Eindunkeln auf einem Baumstamm in einer heiligen Stätte zu sitzen und den Anliegen der Ältesten anzuhören… schon recht mittendrin…

Die Rückfahrt war äusserst holprig und ich war dann auch ganz glücklich, dass es zum zNacht keine Ziege gab…

#barbaramittendrin #keineziegezumznacht #notfallausrüstung

Do chasch no sGanzi uf Schwitzertüütsch lose:

Listen to this episode of the blog here in English:

Teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert